Link verschicken   Drucken
 

Erhöhtes Demenzrisisko durch Fett und Zucker

27. 02. 2020

Eine neue Studie der Macquarie-Universität in Sydney hat erwiesen, dass Junkfood nicht nur körperliche Auswirkungen hat, sondern auch das Gedächtnis beeinträchtigt. In der Studie nahmen insgesamt 110 schlanke Testpersonen im Alter zwischen 20 und 23 Jahren teil, die sich normalerweise gesund ernähren. Innerhalb der Studie aßen die Teilnehmer acht Tage lang ausschließlich Lebensmittel, die viel Fette und Zucker enthalten.

Im Vergleich zur Kontrollgruppe stellte sich nach Abschluss der Studie heraus, dass ihr Verlangen nach ungesunden Snacks, die ihnen angeboten wurden, um einiges stärker war als vor derBeginn der Studie. Darüber hinaus konnte außerdem festgestellt werden, dass die Teilnehmer in Merktests um ein zwanzigfaches schlechter abschnitten als die Kontrollgruppe. Beide Folgen seien auf eine Störung des Hippocampus zurückzuführen, die offenbar sehr schnell bei übermäßigem Konsum von Junkfood auftreten. Das langfristige Risiko für Übergewicht oder Demenz sei demensprechend hoch.

 

Quelle: science.orf.at

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Erhöhtes Demenzrisisko durch Fett und Zucker

Laufkalender

Laufkalender